Querfurt (Sachsen-Anhalt)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Bilder ohne Nachfrage!
letzte Änderung am 09.06.2019

Erst relativ spät, 1911, bekam Querfurt einen Bahnanschluss. Seither steht die Verbindung nach Merseburg, Mücheln und Krumpa. Die industrielle Entwicklung in Querfurt blieb trotz der relativ zentralen Lage bescheiden. Die Stadt konzentrierte sich im Wesentlichen auf die Landwirtschaft samt Saatzucht und Zuckerverarbeitung.

Vereins-Zuckerfabrik Rödiger & Cie.

Foto: Martin Schramme
Zuckerfabrik Querfurt, Foto: Martin Schramme, 2011 Foto: Martin Schramme Foto: Martin Schramme Foto: Martin Schramme

Zuckerfabrik am Döcklitzer Tor: 1872 erbaut von der Herzoglichen Maschinenfabrik Bernburg, 1894 und 1910 umgerüstet (1910 von der Maschinenfabrik Halle), Dampfpumpen von Weise & Monski (Pumpenwerk in Halle), 1945 als Zuckerfabrik stillgelegt und von den Sowjets demontiert. Es gab einst zwei Zuckerfabriken in Querfurt. Die an der Merseburger Straße wurde 2011 abgerissen. Die Zuckerfabrik am Döcklitzer Tor verfällt seit vielen Jahren. Am 21. Juli 2013 meldete die Lokalpresse den Einsturz eines Hallendaches.
Nach dem Ende der DDR (1990) kaufte der Investor Manfred Salzmann aus Bayern die Zuckerfabrik am Döcklitzer Tor von der Treuhandliegenschaftsgesellschaft. Im Sommer 2011 befand sich ein Schild an dem sehr weitläufigen Gebäudekomplex: "Eigentümer concret Gmbh i.L. Halle" (i.L. = in Liquidation).

Wasserturm am Bahnhof Querfurt

Wasserturm am Bahnhof Querfurt, Foto: Martin Schramme, 2012 Foto: Martin Schramme, 2012

Wer weiß mehr über diesen Wasserturm? Bitte hier melden!

Betriebe in der DDR (1949-1990)
VEB Baustoffindustrie Querfurt
VEB Betonwaren Querfurt
VEB Dienstleistungsbetrieb Querfurt (VEB Kombinat Hauswirtschaftliche Dienstleistungen Halle)
VEB Getreidewirtschaft und Kraftfuttermischwerk Querfurt ab 1983, vorher VEB Getreidewirtschaftsbetrieb Querfurt (VEB Kombinat Getreidewirtschaft Halle)
VEB Großhandel Obst, Gemüse und Speisekartoffeln Querfurt (OGS, Betrieb im VEB Kombinat OGS Halle)
VEB Holzwaren Querfurt
VEB Kfz-Instandsetzungsbetrieb Querfurt
VEB Kreisbaubetrieb Querfurt
VEB Landtechnik Querfurt
VEB Tonfunk Querfurt
VEB Videotechnik Querfurt (VEB Kombinat Rundfunk und Fernsehen Staßfurt)
VEB Wohnraummöbel Querfurt
VEG Saatzucht Querfurt

Wirtschaft und Leben in Querfurt vor 1945
Automobile-Maschinenhandlung Otto Hoffmann
Bank für Handel und Landwirtschaft e.G.m.b.H.
Baugeschäft Gebr. Flohr
Bauwarengroßhandel Bruno Winzer
Buchbinderei Richard Braun
Engelhardt-Brauerei AG
Gartenbaubetrieb Friedrich Wagner
Gasthof zum goldenen Anker
Gebrüder Hildner Möbeltischlerei und Sargmagazin
Hallescher Bankverein von Kulisch, Kaempf & Co.
Herren- und Knabenkleidung Karl Prenz
Hotel Goldener Stern
Kolonialwaren Willy Beyer
Korsettgeschäft und seidene Unterwäsche E. Fellbaum
Kraftfahrzeuge Paul Jakob, Reparaturwerkstatt, Großtankstelle Olex (Olex = Aktiengesellschaft für österreichische und ungarische Mineralölprodukte,1922 baute die Olex die erste Tankstelle in Deutschland)
Louis Arndt & Sohn Roßschlächterei und Pferdehandlung
Manufaktur- und Modewaren Otto Brohmer
Maschinen- und Bauschlosserei Otto Ebert
Maschinenfabrik Reinhold Sturm
Mühlenbetrieb Richard Melzwig
Posamenten Elli Schulze
Querfurter Reklame- und Plakat-Institut, Inhaber: Richard Jaeckel
Seifensiederei Oskar Etzold
Vereins-Zuckerfabrik, Querfurt, Rödiger & Cie. (1873-1945)
Verlag des Querfurter Tageblattes
Verlag und Druckerei Richard Karl Jaeckel
Waffenhaus Engelmann Nachfolger
Werkstätte für Malerei Karl Straubel

Eintrag im Brockhaus-Lexikon von 1894: An der Querne, in fruchtbarer Gegend, an der Nebenlinie Oberröblingen-Querfurt der Preußischen Staatsbahnen. Postamt erster Klasse, Telegraph. Zwei Zuckerfabriken, vier Ziegeleien und Kalkbrennereien.