Artefakte - Reise ins Heutegestern

Stadtbad Leipzig, Foto: Martin Schramme
Stadtbad Leipzig

Flughafen Mockau

Malzfabrik Gößnitz

Brikettfabrik Zeitz
Der neue Weg - Druckhaus Der neue Weg - Druckhaus
Hallische Zeitung | Der Neue Weg - Druckhaus in Halle (Saale)
der alte Wintergarten in Gera der alte Wintergarten in Gera
Wintergarten in Gera, Thüringen
McCormick-Wandbild in Halle McCormick-Wandbild in Halle
McCormick-Wandbild in Halle (Saale) - abgerissen
Logo des alten Favorit-Werks in Pouch Kanu-Fahrer, Logo des alten Favorit-Werks in Pouch
VEB Favorit Taucha, Werk II Pouch
Bunker Wuensdorf Bunker Wuensdorf
Bunker in Wünsdorf
Freybergs Brauerei Flaschenfahrstuhl Flaschenlift
Flaschenlift in der Freyberg Brauerei in Halle an der Saale
Bahnhof Oranienbaum Bahnhof Oranienbaum
geklinkerter alter Bahnhof in Oranienbaum
Filmtheater Merkur in Arnstadt Filmtheater Merkur in Arnstadt
Filmtheater Merkur in Arnstadt

Was sind Artefakte?

Ich fotografiere gerne ausgesuchte historische Objekte bevorzugt aus der Wirtschafts- und Industriegeschichte. Ich nenne sie ARTEFAKTE. Das Wort "Artefakt" setzt sich aus den lateinischen Worten "artis" (Handwerk) und "factum" (das Gemachte) zusammen. Archäologen sprechen von Artefakten, wenn sie Objekte ausgraben, die von Menschen vergangener Zeiten geschaffen wurden. Für die Wissenschaftler sind Artefakte Quellen zur Erforschung der Vergangenheit, Zeitzeugnisse sozusagen. In der Fantasy-Literatur handelt es sich bei Artefakten um magische Gegenstände. Artefakte sind in der Forensik hingegen Spuren, die zwischen der Tat und der Spurensicherung am Tatort hinterlassen wurden und so die Ermittlung des Tathergangs erschweren oder im ungünstigsten Fall unmöglich machen. Alles das trifft je nach Objekt mehr oder weniger auf die Orte zu, die ich fotografiere und zu denen ich recherchiere.

Warum mache ich das?

Ich bin geschichtlich interessiert und mag Orte mit Patina. Geschichte und Geographie waren meine Lieblingsfächer in der Schule. Schon Ende der 1980er Jahre, also noch zu DDR-Zeiten, bin ich durch einen Zufallsfund darauf gestoßen, wie viel spannender reale Zeugnisse der Geschichte zum Sehen und Anfassen sind als Geschichte aus zweiter Hand, die im Sinne der jeweiligen Machthaber gefärbt und manipuliert wurde. Ich möchte mich der "Wahrheit" maximal annähern, auch wenn ich um die Macht der Subjektivität weiß. Geschichte ist letztlich eben immer auch eine Vorstellung, die wir uns davon machen mit dem Blick und den Erkenntnissen von heute. Ich erhebe gleichwohl nicht den Anspruch der Wissenschaftlichkeit. Mir geht es letztlich darum, an das Schaffen unserer Ahnen zu erinnern, ihr Wirken zu würdigen und so auch einen Teil von dem zu konservieren, was Teil unserer Kultur und Identität ist und uns dort erdet, wo wir leben. Seit 1990 hat der Osten Deutschlands eine beispiellose De-Industrialisierung und Zerstörung eben jener stiller Zeitzeugen erlebt, um die es mir geht. Vieles wurde inzwischen abgerissen und bis zur Unkenntlichkeit totsaniert. Wenigstens im Bild und in den Kurzgeschichten dazu will ich festhalten, was verloren gegangen ist.

Woher bekomme ich die Informationen über die Artefakte?

Wenn es um die Beschreibung meiner Funde geht, greife ich auf Adressbücher, Telefonbücher, Chroniken, Zeitzeugen, vor Ort gefundene Aufschriften und Dokumente, Wikipedia, Google maps, im Internet verfügbare historische Formulare und Lexika zurück. In einigen wenigen Fällen haben mir auch Zeitzeugen weitergeholfen. Doch ich kann bei weitem nicht alles recherchieren und bin deswegen für jede konstruktive Hilfe dankbar. Artefakte - das ist ein Lebenswerk.

Wie können Sie das Projekt "Artefakte" unterstützen?

Sie können mehr für dieses Projekt tun, als Sie vielleicht denken. Erstens können Sie helfen, die potenziellen Artefakte zu schützen, indem Sie sich nicht an deren Zerstörung beteiligen, sei es durch Vandalismus, Feuer, Graffiti, Diebstahl oder die Entnahme von Steinen, Hölzern und Metallen. Artefakte sind museale Orte für Entdecker, Fotografen, Forscher, die diskret agieren und keinen Schaden anrichten. Melden Sie Vandalismus und Diebstahl der Polizei! Zweitens können Sie mir Hinweise auf interessante Orte oder auch ergänzendes Bildmaterial zusenden, sofern Sie Eigentümer der Fotos sind und mir Ihre Fotos zur freien Verfügung stellen für den nicht-kommerziellen Zweck, den das Artefakte-Projekt verfolgt. Drittens können Sie mich mit Archivalien (alte Adressbücher und Zeitungen) unterstützen oder auch mit einer Spende, wozu ich Ihnen dann nach Ihrer Kontaktaufnahme die entsprechenden Informationen überlasse. Bitte kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular.

Wichtige Hinweise zu Sicherheit und Datenschutz

NEU seit August 2018: Um die Sicherheit für alle Nutzer dieser Artefakte-Seite zu erhöhen, wurde das Protokoll auf https umgestellt. Bitte den Link https://artefakte.perladesa.de händisch neu anlegen!

Obligatorischer Hinweis zur Datenschutzgrundverordnung (DSGV) der Europäischen Union von 2018: Mit der Nutzung unseres Kontaktformulars stimmen Sie der Verwendung der dort erhobenen Daten zu. Ihre Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Sie dienen nur der Kontaktaufnahme zum inhaltlichen Austausch über diese Seite. mehr

Martin Schramme, Halle (Perle an der Saale)
letzte Aktualisierung der Seite: 16.06.2019

 

 

Artefakte © 2010-2019 / Kontakt
perladesa media © seit 2016
Für alle Bilder und Texte gilt das deutsche Urheberrecht! Publishing only with the permission of the photographer Martin Schramme!