Neudietendorf (Thüringen)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Bilder ohne Nachfrage!
letzte Änderung: 29.10.2016

Der Anschluss an die Eisenbahn bedeutet für Neudietendorf wie für viele andere Orte im Deutschen Reich den Anfang eines beispiellosen wirtschaftlichen Aufstieg, wenn auch der Umfang in dem kleinen Ort bescheidener war. 1847 war es soweit: Neudietendorf wurde im Netz der Thüringischen Eisenbahn-Gesellschaft an Arnstadt angeschlossen und entwickelte sich zu einem wichtigen Rangierplatz für den Güterverkehr.

Aromatiquefabrik

Aromatiquefabrik, Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

Aromatique ist ein Gewürzlikör aus Thüringen. Produktionsort seit 1828 ist Neudietendorf. Das 40-prozentige Gebräu auf Gewürzbasis unterscheidet sich geschmacklich deutlich von anderen Kräuterlikören. Dessen Herstellung geht auf den Apotheker Daniel Thraen zurück, der das Getränk als Tinktur für Magen und Darm entwickelte. 1876 nutzte der Unternehmer Reinhold Schmidt den Erfolg des Aromatique und übernahm dessen Produktion in seiner Essenzenfabrik. Zu den Spezialitäten der Destillation und Fruchtsaft-Presserei gehörten neben dem Aromatique-Liqueur auch Limonaden und Essenzen für das In- und Ausland. Theodor Kramer übernahm die Fabrik 1897. Als Th. Kramer & Co bewarb sein Produkt als bestes Hausmittel bei jeglichen Verdauungsstörungen und Magenbeschwerden und feinsten Tafellikör, dessen Qualität für sich spricht und nicht durch markschreierische, das Fabrikat verteuernde Reklame angepriesen werden muss. Ende der 1940er Jahre gab es in Neudietendorf noch fünf Aromatiquefabriken, seit den 1970er Jahren war es nur noch eine. Kramer blieb, Lappe, Nordhaus und Schultz produzierten nach der Flucht aus der Ostzone im Westen weiter. Nach 1945 und der Gründung der DDR wurde der Betrieb Kramer zunächst mit staatlicher Beteiligung weitergeführt, ehe er 1972 zum einem VEB (K) vollständig verstaatlicht wurde.

Nach der Privatisierung am 15. August 1991 behauptete sich der Betrieb auch im wiedervereinten Deutschland. Am 22.11.2013 wurde der Firmen-Werbespot "Der Apotheker" in der Kategorie "Beste Werbung" ausgezeichnet.

Aromatique-Fabrik heute

Betriebe in der DDR (1949-1990)
VEB (K) Aromatique-Fabrik Neudietendorf
VEB Bürochemie Neudientendorf (VEB Kombinat Technische Erzeugnisse Gotha)
VEB Filzwaren Neudietendorf
VEB Gesundheitsschuhe Neudietendorf
VEB Kerzenfabrik Neudietendorf
VEB Limo Neudientendorf
VEB Polstermöbel Neudietendorf (VEB Thüringer Möbelkombinat Suhl)
VEB Optima Erfurt BT Neudientendorf (VEB Kombinat Zentronik / Kombinat Robotron)
VEB Wohnraumleuchten Neudietendorf
VEB Ziegelei Neudietendorf

Wirtschaft und Leben in (Neu)Dietendorf vor 1945
Eintrag im Brockhaus-Lexikon von 1894: Am Flüßchen Apfelstädt und an den Linien Halle-Bebra und Neudietendorf-Plaue-Ritschenhausen der Preußischen Staatsbahnen. Post zweiter Klasse, Telegraph. Zwei Brauereien sowie ansehnliche Fabrikation von Aromatique und Pfefferminzplätzchen (Th. Lappe), Zinnober (Lilliendahl), Siegellack, Rohrstäben für Geflecht, Fischbeinstäben und Lederfärberei.