Mühlberg (Elbe)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Bilder ohne Nachfrage!
letzte Änderung: 05.12.2016

Das wirklich sehenswerte, historische Städtchen Müberg an der Elbe gehörte einst zum Regierungsbezirk Merseburg und von 1946 bis 1952 zum Land Sachsen-Anhalt. In der DDR (1949-1990) wurde der Ort dem Bezirk Cottbus zugeschlagen. Seit 1990 liegt Mühlberg im Land Brandenburg. Von 1939 bis 1945 war unweit von Mühlberg eines der größten deutschen Kriegsgefangenenlager, das Stalag IVB. Von 1945 bis 1948 wurde das Lager weiter genutzt, nun durch den sowjetischen Sicherheitsdienst in Zusammenarbeit mit der deutschen Verwaltung.

VEB Elfa (einst Gebrüder Schneider

Foto: Martin Schramme, 2016 Foto: Martin Schramme Foto: Martin Schramme Foto: Martin Schramme

Hinter dem Kürzel Elfa verbirgt sich die Elsterwerdaer Fahrradfabrik Springer & Reichenbach in Elsterwerda (Elsterwerda + Fahrrad = Elfa). Das 1894 gegründete Unternehmen stellte bis 1948 Fahrräder her. Nach der Verstaatlichung produzierte Elfa erst Druckluftmaschinen, ab 1952/53 Melkanlagen. Zu den Entwicklungen des Betriebes gehörte das Melkkarussell (für große Kuhherden), das 1969 erstmals zjm Einsatz kam. 1970 kam der Betrieb zum Kombinat Impulsa, das 1978 in das Kombinat Fortschritt, den großen Landmaschinenhersteller der DDR, aufging.

HO Textil

Foto: Martin Schramme, 2016 Foto: Martin Schramme, 2016 Foto: Martin Schramme, 2016

In diesem kleinen ehemaligen Krämerladen entstand zu DDR-Zeiten (1949-1990) ein Textil-Geschäft der HO (Handelsorganisation). Auf dem Foto recht gut zu erkennen ist, dass der Name des Ladens zunächst über die Ladenfront gepinselt wurde. Später - wahrscheinlich Ende der 60er/Anfang der 70er Jahre, als Leuchtreklamen in Mode kamen - wurde über den Schriftzug ein Lichtkasten mit neuer Aufschrift angebracht. 2016 waren diese Gestaltungselemente noch erstaunlich gut erhalten. Die HO war ein staatliches Einzelhandelsunternehmen in der DDR (Deutsche Demokratische Republik). Der Staatsbetrieb bestand neben dem genossenschaftlich geführten Konsum. Die HO betrieb in Mühlberg auch ein Hotel.

Wasserturm

Foto: Martin Schramme, 2016 Foto: Martin Schramme, 2016

Der Wasserturm von Mühlberg ist, weil er im Vergleich zu anderen Gebäuden im Ort so weit empor ragt, quasi das Wahrzeichen der Gemeinde an der Elbe. Er steht auf dem Klostergelände und ist auf quadratischem Fundament gerade nach oben geziegelt. Verglichen mit anderen Wassertürmen aus der Kaiserzeit, die ihrer Schönheit nach zu urteilen, einem Wettbewerb entsprungen zu sein scheinen, wirkt der Bau recht profan.

Betriebe in der DDR
VEB Elfa Mühlberg
VEB Kieswerk Mühlberg
VEB Möbelindustrie Mühlberg
VEB (K) Sägewerk Mühlberg (früher Fa. Muschter)

Wirtschaft in Mühlberg vor 1945
Fa. Gebrüder Schneider
Fa. Muschter (Holzverarbeitung)

Quellen
ddr-wissen.de
Wikipedia