Krostitz (Sachsen)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung ohne Nachfrage!
letzte Änderung am 20.04.2015

Krostitzer Malzwerke (Brauerei und Mälzerei)

Foto: Martin Schramme
Foto: Martin Schramme Foto: Martin Schramme

Vorläufer war eine Braustätte mit Braurecht seit 1534, die zum Rittergut Kleincrostitz gehörte. Die Mälzerei- und Brauereigebäude wurde von 1867 bis 1876 errichtet. Damals firmierte die Brauerei unter dem Namen Bierbrauerei Klein-Crostitz F. Oberlaender OHG. 1907 wurde die Brauerei zur Aktiengesellschaft. Ab 1937 hieß das Unternehmen Brauerei Krostitz AG. Seit 1949 war das Werk ein Volkeseigener Betrieb VEB, der später zum Getränkekombinat Leipzig gehörte. 1990 ging der VEB an die Radeberger Gruppe AG.

Schon im Oktober 2010 beschloss der Gemeinderat von Krostitz den Abriss der Malzfabrik, um ein Gewerbegebiet zu entwickeln. Zum Glück standen die herrlichen Gebäude im Oktober 2013 noch.

Betriebe in der DDR
Brauerei Krostitz (VEB Getränkekombinat Leipzig)
VEB Getränkeproduktion Krostitz (VEB Getränkekombinat Leipzig)
VEB Malzfabrik Krostitz