Crimmitschau

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Bilder ohne Nachfrage!
letzte Änderung: 31.03.2016

Crimmitschau liegt in Sachsen an der Pleiße. Von der bis 1989 prosperierenden Tuchindustriestadt Crimmitschau, einst die Stadt der 100 Schornsteine, ist nicht viel geblieben. Zahlreich waren die Tuchfabrikanten in der Gründerzeit Ende des 19. Jahrhunderts. Als Namen genannt seien Pfau, Oehler, Spengler & Fürst, Kettling & Braun. 1932 gab es in der Stadt ganz und gar 80 Textilunternehmen (Spinnereien, Zwirnereien, Tuchfabriken, Reißereien, Textilmaschinenbaubetriebe, Hülsenfabriken, Trikotagenfabriken, Färbereien, Bleichereien und eine Möbelstoffweberei).

VEB Textima Textilveredlungsmaschinen, vormals Kettling & Braun

Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

Stand Sommer 2013: Eine lange, freilich längst erloschene Leuchtschrift zieht sich an der Gebäudefront entlang: "Textima Textilveredlungsmaschinen". Erhalten ist auch ein Wappen des Vorgängerbetriebes. Es zeigt einen Adler, zwei Löwen, Spindel, Garn und Schütze (Schiffchen) und den Spruch "Erprobt und bewährt!". Im Adressbuch von 1933 ist folgender Eintrag zu finden: "Kettling & Braun, Textil-Maschinenfabrik, Mühlgasse 50 und Amselstr. 3 sowie Eisengießerei Glauchauer Landstr. 10, Inh. Senator Bernhard Gerlach und Alfred Gerlach". Im selben Jahr beteiligten sich Kettling & Braun an der Gründung der Exportverkaufsgesellschaft TeMaCo (Textilmaschinen-Compagnie), der dann auch die Sächsischen Webstuhlfabrik (vorm. Louis Schönherr, deutscher Erfinder des mechanischen Webstuhls), die Sächsische Maschinenfabrik (vorm. Richard Hartmann AG) und die Carl Hamel AG in Siegmar-Schönau angehörten.

Der Betriebsverbund VEB Kombinat Textima produzierte Maschinen für die Textilindustrie. Seit den 70er Jahren gehörten 26 Betriebe zum Kombinat. Von 1990 bis zum Konkurs 1996 bestand das Unternehmen als Textima AG weiter.

Fabrik I

Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015

Fabrik II

Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015

Fabrik III

Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015

Drogerie Trompel

Foto: Martin Schramme, 2015

Betriebe in der DDR
VEB Apparate- und Kompressorenbau Crimmitschau
VEB Appreturmaschinenbau Crimmitschau (VEB Kombinat Wolle und Seide Glauchau)
VEB Behälterbau Crimmitschau
VEB Bilder und Rahmen Crimmitschau (VEB Kombinat Erzgebirgische Volkskunst)
VEB Blechgehäusebau Crimmitschau (VEB Kombinat Maschinenbau Karl-Marx-Stadt)
VEB Buntzwirnerei Crimmitschau
VEB Crimmitschauer Zweizylinderspinnerei
VEB Entstaubungsanlagen Crimmitschau
VEB Färberei und Spinnerei Crimmitschau
VEB Fensterbau Crimmitschau
VEB Getränke Crimmitschau
VEB Hausbekleidung Crimmitschau (VEB Kombinat Baumwolle Karl-Marx-Stadt)
VEB Hausschuhfabrik Crimmitschau
VEB Herrentuche Crimmitschau
VEB Lampenschirme Crimmitschau
VEB Lederfabrik Crimmitschau (VEB Kunstleder- und Pelzverarbeitung Leipzig)
VEB Lederwaren Crimmitschau
VEB Lohnzwirnerei Crimmitschau
VEB Mantelstoffe Crimmitschau
VEB Maschinenreparatur Crimmitschau
VEB Maßbandfabrik Crimmitschau
VEB Matratzenfabrik Crimmitschau
VEB Melangegarnspinnerei Crimmitschau
VEB Metall Crimmitschau
VEB Möbelstoffgarne Crimmitschau (VEB Kombinat Deko Plauen)
VEB Modetuche Crimmitschau
VEB Obst- und Gemüseverarbeitung Crimmitschau
VEB Paletten- und Schaltkästenbau Crimmitschau (VEB Kombinat Maschinenbau Karl-Marx-Stadt)
VEB Paradiesquell-Brauerei Crimmitschau
VEB Pharmadruck Crimmitschau
VEB Pharmazieverpackung Crimmitschau
VEB Reißfaser und Industriewatte (VEB Kombinat technische Textilien Karl-Marx-Stadt)
VEB Reißwolle Crimmitschau (Reißwolle ist ein aus Alttextilien hergestelltes Recyclingprodukt, das je nach Länge der aus dem Altgewebe gerissenen Fasern klassifiziert wird als Zephir, Shoddy, Golfers, Thybet, Mungo oder Alpaka, Extrakt)
VEB Saatzuchtzierpflanzen Mosel Crimmitschau (VEB Kombinat Pflanzenzüchtung und Saatgutwirtschaft)
VEB Safo Spielwaren Crimmitschau
VEB Sife Autolichtsicherungen Crimmitschau
VEB Spezialwatte Crimmitschau
VEB Streich- und Kammgarnfärberei Crimmitschau
VEB Streichgarnspinnerei Crimmitschau
VEB Tapisserie Crimmitschau (VEB Kombinat Deko Plauen)
VEB Tapisseriegewebe Crimmitschau
VEB Textilhülsenfabrik Crimmitschau
VEB Trikotagenwerke Crimmitschau (VEB Kombinat Trikotagen Karl-Marx-Stadt)
Vereinigte Reißfaserwerke Crimmitschau (VEB Kombinat technische Textilien Karl-Marx-Stadt)
Vereinigte Tuchfabriken Crimmitschau
Vereinigte Ziegelwerke Crimmitschau
VEB Verpackungsmittelwerk Crimmitschau (VEB Kombinat Verpackungen Leipzig)
VEB Volltuchwerke Crimmitschau (VEB Kombinat Wolle und Seide Glauchau)
VEB Wattefabrik Crimmitschau
VEB Webereibedarf Crimmitschau

Betriebe vor der Gründung der DDR (1948)
J.G. Lindner Crimmitschau (Einrichtungen und Maschinen für Schießbaumwoll- und Verbandwattefabriken Färberei- und Bleichereimaschinen, Kammzug-, Wasch- und Plättmaschinen)

Eintrag im Brockhaus-Lexikon von 1894: Konsumverein mit Bäckerei. "Die bedeutende Industrie (105 Fabriken, 5504 Arbeiter, 112 Dampfmaschinen) erstreckt sich hauptsächlich auf die Spinnerei und Weberei; 80 Spinnereien mit 210.000 Spindeln liefern teils wollene Garne, die gleich am Orte selbst verarbeitet werden, teils (hauptsächlich Vigognegarne) zum Export nach England, Russland, Skandinavien, Italien, der Schweiz und den Rheinlanden. Dann folgt die Fabrikation Herrenkleiderstoffen, namentlich Buckskins und Rockstoffen, die ihrer Güte wegen nicht nur in Deutschland und den Nachbarländern, sondern in mehreren überseeischen Ländern sehr gesucht sind. Auch Cassinets, Circassenes und Kasimirs werden in allerlei bunten Farben für Mexiko und andere Tropenländer gefertigt. Es bestehen 55 Streichgarnspinnereien, 355 Handspinnmaschinen, 133 Selfactors (133.980 Spindeln), 1006 Buckskinstühle, 67 mechanische Stühle, 191 Stühle für halbwollene Waren; ferner 40 große Färbereien, 2 Papierhülsenfabriken, 3 Maschinenfabriken (Dampfmaschinen, Appreturmaschinen, Maschinen für Wäscherei, Färberei, Brauerei und Brennerei), zwei Bierbrauereien, mehrere Eisengießereien eine Kinderwagenfabrik und mehrere Ziegeleien."

Eintrag im Volks-Brockhaus von 1936: Webwaren-, Maschinenindustrie.

Begriffslegende
Buckskin = Anzug- und Kostümstoff aus Wolle- und Viskosestreichgarn.
Vigogne = dem Vikunja-Garn nachempfundene Fasermischung aus Baumwolle und Schafwolle