Claußnitz (Sachsen)

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Fotos ohne Nachfrage!
letzte Änderung: 06.06.2016

Kolonialwaren-Laden in Markersdorf

Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015 Foto: Martin Schramme, 2015

Dieses rote Backsteinhaus direkt an der Hauptstraße weckte auch im Mai 2015 noch die Aufmerksamkeit des Passanten mit seiner alten Aufschrift: Kolonialwaren, Delikatessen, Wurstwaren, Kaffee, Tee, Fleisch, Wurst, Aufschnitt. Zu finden war zudem der Name Paul Köhler. In der abgeschrägten Ecke des Hauses, auf der der Name stand, war offenbar einst der Eingang, der sich nun zugemauert zeigte. In Bahnhofsnähe und direkt an der Hauptstraße war der Colonialwaren-Laden perfekt platziert. Im Hinterhaus gab es eine Kaltmangel noch bis in die 1990er Jahre, wo Wäsche geglättet werden konnte. Die restaurierte und funktionsfähige Mangel (Rolle) steht seit Herbst 2013 im Museumsbahnhof Markersdorf-Taura.

Betriebe in der DDR (1949-1990)
Zweigwerk des VEB Fettchemie Karl-Marx-Stadt

Wirtschaft und Leben in Claußnitz vor 1945