Beelitz

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Fotos ohne Nachfrage!
letzte Änderung am 11.12.2015

Venus Lichtspiele

Venus-Lichtspiele in Beelitz, Foto: Martin Schramme, 2014

Rudolf und Anna Lintow, seit 1910 Betreiber der Gaststätte "Deutsches Haus" an der Berliner Straße in Beelitz, eröffneten 1912 die "Zentral-Lichtspiele" mit 330 Plätzen. Gäste des Hauses erfreuten sich eines noblen Ambientes: Vor der Leinwand hing ein roter Vorhang umgeben von einem goldenen Rahmen. Der Stummfilm florierte. Erst in den 20er Jahren kam langsam der Tonfilm auf. Das Kino der Lintows war sehr modern, denn anders als sonst üblich stand das Vorführgerät in einem separaten Raum. Das war sicherer für die Zuschauer, da die damals eingesetzten Nitrofilme leicht entzündlich waren und Brände in Kinos nicht eben selten. Der Erfolg des Kinos bewog eine gewisse Frau Mende 1930 an der Brückenstraße (heute Clara-Zetkin-Str.) ein weiteres, allerdings deutlich kleineres Kino zu betreiben. Seit 1933 hieß der Betreiber in der Brückenstraße Erich Weitze, seit 1941 galt das auch für die Zentral-Lichtspiele. 1945 nahmen die Russen die gute Technik der Zentral-Lichtspiele mit und schleppten sie in das Lungensanatorium "Beelitz-Heilstätten", die sie zum sowjetischen Militärhospital umfunktionierten. Fortan fanden im Deutschen Haus nur noch Konzerte und Tanzveranstaltungen statt. Schon bald darauf wurde das verbliebene Kino verstaatlicht und fortan als Venus-Lichtspiele weitergeführt. 1991 kam das Ende für die Kinos in Beelitz. Im Jahr 2000 fiel im Deutschen Haus die Stuckdecke herunter. 2013 gab es einem Bericht der "Potsdamer Neuesten Nachrichten" einen Investor aus Berlin, der sich mit dem Gedanken einer Sanierung trug.

Schmiedemeister Alfred Woltersdorf

Foto: Martin Schramme, 2014

Wer genau hinschaute, fand im Jahr 2014 noch etliche auf Handwerksbetriebe und Unternehmungen aus längst vergangenen Zeiten.

Mehl & Kleie Verkauf von Ferdinand Egeler

Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

Beelitz Heilstätten

Beelitz Heilstaetten, Foto: Martin Schramme, 2014

Die als Lungenheilanstalt zur Kaiserzeit aufgebauten Beelitz Heilstätten waren bis zum Abzug der sowjetischen Truppen aus Ostdeutschland Militärkrankenhaus der Roten Armee.

Quellen
allekinos.pytalhost.com

Betriebe in der DDR (1949-1990)
VEB Elektromechanik Beelitz
VEB Havellland Beelitz (VEB Kombinat OGS Potsdam)
VEB Havelland-Kombinat Obst- und Gemüseverarbeitung Beelitz (Betriebe in Gransee)
VEB Kabelwerk Beelitz (VEB Kabelwerke Oberspree Berlin)

Wirtschaft und Leben in Beelitz vor 1945
Eintrag im Brockhaus-Lexikon von 1894: An der Nieplitz und der Linie Berlin-Güsten (Bahnhof 5 Kilometer entfernt) der Preußischen Staatsbahnen. Post, Telegraph.