Altenburg

Artefakte - Denkmale deutscher Geschichte
Fotos: Martin Schramme | Keine Verwendung der Fotos ohne Nachfrage!
letzte Änderung: 29.03.2016

HO-Gaststätte Johannisgarten

Foto: Martin Schramme, 2014

In der DDR war die HOG Johannisgarten eine Lokalität zum Essen und Trinken. Davor, schon zur Kaiserzeit, war es ein Restaurant, Café und Ausschank der Altenburger Actien-Brauerei (1871-1921), geführt von R. Herbst. Im Telefonbuch des Bezrikes Leipzig von 1982 war die HOG auf Seite 12 mit der Adresse Moskauer Straße 38 zu finden.

Konsum-Casino (Roßplan 17, einst Treffpunkt der Casino-Gesellschaft Altenburg)

Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

1836 wurde am Roßplan ein Gebäude errichtet, in dem sich die reichsten und angesehensten Altenburger trafen. Es war die Heimstatt der Casino-Gesellschaft zu Altenburg. Nach der bürgerlichen Revolution 1789-1799 in Frankreich entstanden Casino-Gesellschaften nicht zuletzt in Deutschland als Kommunikationsstätte des aufstrebenden Bürgertums. Angesehene Männer, Fabrikanten, Grundbesitzer, Geschäftsleute, Ärzte, Beamte, Offiziere und Kirchenleute, trafen sich zum Billard- und Kartenspiel, wo sie die neuesten Nachrichten diskutieren. Um 1850 überführte Altenburgs Naturforschende Gesellschaft des Osterlandes Teile ihrer Naturkundesammlung (Insektenschränke) in freigewordene Räume des Kasinos. In den 1990er Jahren verfiel das Objekt, während sich die Konsumgenossenschaft Altenburg um einen Käufer bemühte. Auch 2012 war das Casino, das bis 1998 auf der Denkmalliste stand, nicht verkauft. Das Casino in Altenburg war zu DDR-Zeiten eine Konsum-Gaststätte mit Tanzsaal. Ein Restaurant war es auch im Jahr 2014 noch samt alter Konsum-Leuchtreklame und den Aufschriften "öffentliche Gaststätte" und "Besitzer Otto Mank".

Berufsschule

Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

Altenburg verfügte im Jahre 1982 über die Gewerbliche Berufsschule II, die Käufmännische Berufsschule und die Kommunale Berufsschule I. Hinzu kamen die Agraringenieurschule für tropische Landwirtschaft, die Ingenieurschule für Papier- und Verpackungstechnik und die Ingenieurschule für Verpackungstechnik Dresden.

Handelsschule

Foto: Martin Schramme, 2014

Der verblichene Schriftzug "Handelsschule" erinnerte noch im Jahr 2014 an eine ferne Zeit im Stadtleben von Altenburg.

Gustav Engert

Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

Auch im Jahr 2014 waren in Altenburg noch zahlreiche Aufschriften alter Geschäfte zu erkennen. Darunter auch die Aufschrift "Gustav Engert - Hüte u. Mützen - Pelz=Waren". Im Adressbuch von 1931 findet sich ein Eintrag zu einem Pelzwaren-, Hut- und Mützengeschäft, der besagt, dass die verwitwete Marie Engert Inhaberin des Ladens Schmöllnsche Vorstadt 20 ist.

Konsum-Kaufhaus (1913)

Foto: Martin Schramme, 2014 Foto: Martin Schramme, 2014

Stand Juni 2014: Das ehemalige Konsum-Kaufhaus (Hillgasse 5) steht leer und unter Denkmalschutz. 1913 wurde es im Jugendstil nach Entwürfen von Arthur Hermann Richter erbaut. Eintrag im Adressbuch von 1931: Bezirks-Konsumverein Altenburg-Ost, eGmbH, zu Altenburg, Thüringen, Bäckerei, Betriebswerkstätten, Fleischerei, Geschäftsleitung, Hauptkontor, Warenhaus Hillgasse 4/5.

Waffelfabrik

Foto: Martin Schramme, 2014

Oblaten und Spezial-Waffel-Fabrikation P. Reinhöfer Altenburg

Verluste nach 1990
Teichstraße 2
Teichstraße 16
März 2008: Abriss des ehemalige Konzert- und Ballhauses "Preußischer Hof" (erbaut 1865-1868).

Sonstiges
Die Liste der Baudenkmale in Altenburg ist lang.

Altenburger engagieren sich für ihre Altstadt im Verein.

Betriebe in der DDR (1949-1990)
VEB Altenburger Brauerei (VEB Getränkekombinat Leipzig)
VEB Altenburger Eisengießerei
VEB Altenburger Likörfabrik, Am Anger 1/2 (VEB Kombinat Spirituosen, Wein und Sekt / VEB Getränkekombinat Leipzig)
VEB Altenburger Spielkartenfabrik (Polygraphische Industrie)
VEB alwo Altenburger Wollspinnerei (VEB Kombinat Wolle und Seide Glauchau)
VEB Anlagenisolierungen Leipzig Betriebsteil Altenburg
AREWA Autoreparaturwerk Altenburg, Poststraße 5
VEB Armaturenwerk Altenburg (VEB Kombinat Magdeburger Armaturenwerke, MAW)
VEB Aufzugsbau Altenburg (im VEB Aufzugswerk Leipzig)
VEB Autoreparaturwerk Altenburg (AREWA, Betrieb im VEB Kombinat Kraftverkehr Leipzig)
VEB Baukombinat Leipzig, Betriebsteile in Altenburg
VEB (K) Baureparaturen und Rekonstruktion Altenburg, Leipziger Str. 21 und 21a
VEB Bekleidungswerk Zwickau, Frauengasse 28
VEB "Bella" Schuhfabrik Groitzsch, Werk IV, Eisenbahnstraße 9 (Betriebsteile Pegau, Schmölln, Altenburg und Leipzig)
VEB Betonwerke Altenburg
VEB Charmant Altenburg
VEB Druckhaus "Maxim Gorki" Altenburg (Akademie der Wissenschaften)
VEB Druckminderer Altenburg
VEB Elektrowärme Altenburg, Karl-Liebknecht-Straße 1 (VEB Kombinat Elektrogerätewerk Suhl)
VEB Famos Leipzig, Werk 4 Altenburg, Fabrikstr. 12-13
VEB Favorit Taucha, Werk VII Altenburg, Leipziger Str. 10
VEB Feinkost Altenburg (Süßmosterei, Essig- und Senffabrik, Lohnmosterei)
VEB Fensterbau Altenburg
VEB Fischverarbeitung Altenburg
VEB Frutta Vereinigte Obst- und Gemüseverarbeitende Betriebe Altenburg
VEB Getreidewirtschaft Altenburg (VEB Kombinat Getreidewirtschaft Leipzig)
VEB Großhandel OGS Altenburg (VEB Kombinat OGS Leipzig)
VEB Heizungs- und Rohrleitungsbau Altenburg
VEB Herrenkonfektion Altenburg
VEB Hut- und Steppdeckenfabrik Altenburg (VEB Hutkombinat Guben)
VEB Isolierungen Altenburg
VEB Karosserie- und Kfz-Reparaturwerk Altenburg
Konsum-Backwarenbetrieb Altenburg
Konsum-Fleischverarbeitungsbetrieb Altenburg (im Konsum-Fleischverarbeitungskombinat Leipzig)
Konsumgenossenschaft Altenburg
VEB Kreisbaubetrieb Altenburg
VEB Lederhandschuhe Altenburg (VEB Kombinat Aktuell Lederwaren Leipzig)
VEB Limona Altenburg
VEB Modehaus Altenburg (Herstellung eleganter Damenbekleidung, Betrieb im VEB Kombinat Oberbekleidung Lößnitz)
VEB Nähmaschinenwerke Altenburg, Käthe-Kollwitz-Straße 44 (VEB Kombinat Textima Karl-Marx-Stadt)
VEB Rohrleitungs- und Behälterbau Altenburg
VEB Sägewerk und Tischlerei Altenburg
VEB Sattlerwaren Altenburg
VEB Schlachtbetrieb Altenburg (VEB Fleischkombinat Leipzig)
VEB Schlachthof Altenburg
VEB Schuh- und Lederwarenfabrik Altenburg
VEB Stahlbau Altenburg
VEB Trommelfell Altenburg, Mozartstraße 8 (VEB Kombinat Kunstleder und Fellverarbeitung Leipzig)
Volksdruckerei Altenburg OEB
VEB Waggonbau Altenburg (VEB Kombinat Schienenfahrzeugbau Berlin)
VEB Waggonreparatur Altenburg
VEB Werkzeugfabrik Altenburg, Brunnenstraße 4 (VEB Werkzeugkombinat Schmalkalden)
VEB Ziegelwerke Altenburg
VEB Zwirnerei Altenburg
GHG Haushaltswaren Leipzig
GHG Industriewaren täglicher Bedarf

Wirtschaft und Leben in Altenburg vor 1945
Eintrag im Brockhaus von 1894: Liegt in hügeliger, überaus fruchtbarer Gegend und hat gut gebaute, zum Teil steile Straßen (bis 1:10 Meter Steigung) und schattige Promenaden an drei großen Teichen. Altenburg hat 31.439 Einwohner (1890). Altenburg liegt an den Linien Leipzig-Hof der Königlichen Sächsischen Staatsbahnen und Altenburg-Zeitz der gleichnamigen Eisenbahn-Aktiengesellschaft (Sitz in Altenburg), hat Post- und Telegraphenamt erster Klasse mit Zweigstelle am Bahnhof. Fabrikation von wollenen Garnen, Leinenwaren, Glacéhandschuhen (10 Fabriken), Lederhosen, Hüten (Aktiengesellschaft), Bürsten, Goldwaren, Cigarren und Tabak, Feuerspritzen, Nähmaschinen, Metallwaren, Fässern, Glacépapier (Aktiengesellschaft), physikalischen und Musikinstrumenten, Spielkarten (1887 gegründete Aktiengesellschaft), Essig, Bleizucker, Chemikalien, Düngemittel (Aktiengesellschaft); Buchdruckerei, Dampfsägemühlen, Bierbrauerei (Aktiengesellschaft, 1889/90: 98.570 Hektoliter, 1.530.062 Mark Einnahme, 16 Prozent Dividende), Kommunbrauerei 40.000 Hektoliter. In der Nähe große Braunkohlelager und Steinbrüche. Der Handel erstreckt sich auf Produkte der einheimischen Industrie, der Gärtnerei und Landwirtschaft (besonders Getreide), auf Kolonialwaren, Wechsel- und Transitgeschäfte; der Buchhandel war besonders früher bedeutend durch die Pierersche Hofbuchhandlung und -Buchdruckerei, jetzt Stephan Geibel und Comp. Die beiden Roßmärkte (Frührjahr und Herbst) sind sehr besucht.

Eintrag im Volks-Brockhaus von 1936: "Industrie: Nähmaschinen, Spielkarten."

Begriffserklärungen
GHG = Großhandelsgenossenschaft
HO = Handelsorganisation

Quellen
Naturkundemuseum Altenburg